Endodontie 2018-10-30T13:45:58+00:00
Endodontie Hellersdorf Mahlsdorf

Unsere Leistungen:

Zahnerhaltung
Zahnästhetik
Zahnersatz
Implantologie
Kinderzahnheilkunde
Mundgeruch
Narkose
Parodontologie
Prophylaxe
Vergrößerungshilfen

Endodontie

Schmerzfreie Wurzelbehandlung in Hellersdorf

Wurzelbehandlungen haben in der Regel keinen guten Ruf. Kein Wunder, da gerade über diese Behandlung die abenteuerlichsten Geschichten kursieren und viele Menschen die Wurzelbehandlung eines Zahnes automatisch mit Schmerzen und unabwendbaren Zahnverlusten verbinden. Außerdem fällt die Erfolgsrate einer rein kassengetragenen Behandlung recht bescheiden aus.

Ein Grund dafür ist, dass die gesetzlichen Krankenkassen nur eine ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche Behandlung bezahlen. Das mag in manchen Fällen genügen, jedoch ist die Anwendung moderner Behandlungstechniken und neuentwickelter Geräte unabdingbar, wenn positive und vorhersehbare Langzeitresultate erwünscht sind. Daher gilt die rein kassengetragene Wurzelbehandlung heutzutage vielfach nur als Erhaltungsversuch. Hingegen bietet die von spezialisierten Zahnärzten unter Einsatz modernster Technik durchgeführte Wurzelbehandlung eine recht sichere Möglichkeit, einen Zahn vor der unausweichlichen Entfernung zu bewahren.

Die damit verbundenen Zuzahlungen sind geringer als die Kosten für aufwendige Implantat- oder Brückenversorgungen.

Was ist eine Wurzelbehandlung und wie wird sie durchgeführt?

Ziel ist es, einen in der Regel stark zerstörten Zahn mit erkranktem Zahnnerv vor der sonst unausweichlichen Zahnentfernung zu bewahren und möglichst dauerhaft zu erhalten. Das Innere des Zahnes wird dabei gründlich gereinigt, desinfiziert und abschließend gefüllt. Anschließend wird der Zahn mit einer Krone oder Füllung wieder stabil aufgebaut.

Kriterien für den langfristigen Zahnerhalt

Hauptkriterium für den langfristigen Erhalt eines wurzelbehandelten Zahnes ist die möglichst vollständige Entfernung sämtlicher Bakterien aus dem Kanalsystem. Wenn dies nicht oder nur unvollständig gelingt, kommt es zur nachfolgenden Entzündung des Knochengewebes um den betreffenden Zahn herum. Die daraufhin häufig als letzte Möglichkeit der Zahnrettung empfohlene Wurzelspitzenresektion (chirurgische Enfernung der Wurzelspitze) bietet bei verbliebenen Bakterien im Zahninnern in der Regel wenig Aussicht auf dauerhaften Erfolg. Gerade aber im ästhetisch anspruchsvollen Frontzahnbereich sowie bei Zähnen, die in eine Zahnersatzkonstruktion einbezogen werden sollen, ist ein möglichst langzeitstabiler Zahnerhalt wichtig.

Wie lässt sich das gewünschte Behandlungsergebnis erzielen?

Für eine Arbeit auf höchstem Qualitätsniveau ist die Anwendung des Dentalmikroskops unverzichtbar. Nur so ist es möglich, die mit bloßem Auge nicht sichtbaren feinsten Gewebsstrukturen im Zahninnern deutlich zu erkennen und gezielt zu behandeln. Die Anwendung von Spanngummi und elastischen Nickel-Titan-Feilen, die elektronische Längenbestimmung der Wurzelkanäle, ein effizientes antibakterielles Spülprotokoll sowie der Einsatz des Lasers zur weiteren Keimreduktion runden eine dem gegenwärtigen wissenschaftlichen Standard entsprechende Wurzelbehandlung ab. Unverzichtbare Grundlagen sind jedoch langjährige Erfahrungen im Umgang mit der modernen Technik und deren ständiger routinemäßiger Einsatz.

Bietet der Lasereinsatz Vorteile?

Auf jeden Fall, da das energiereiche Laserlicht auch in Zahnwurzelbereiche einzudringen vermag, die der mechanischen und chemischen Aufbereitung nicht oder nur schwer zugänglich sind.

Der Dentallaser wirkt berührungslos. Somit sind während dessen Anwendung weder Druck noch Vibration zu spüren.

Wie lange lässt sich ein wurzelbehandelter Zahn erhalten?

Bei guter Zahnpflege und regelmäßigen Kontrollen sind keine Einschränkungen zu erwarten.

Kann mit einer Wurzelbehandlung jeder Zahn erhalten werden?

Nicht in allen Fällen ist dies möglich. Insbesondere betrifft dies Zähne, bei denen aus verschiedensten Gründen keine exakte Reinigung und vollständige Füllung des Kanalsystems vorgenommen werden kann. Aber auch der Restsubstanzzustand des Zahnes ist ein ausschlaggebendes Kriterium für die Erhaltungswürdigkeit eines Zahnes.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die eigentliche Behandlung lässt sich völlig schmerzfrei durchführen. Es kann jedoch sein, dass in den ersten 1 bis 3 Tagen nach einer Wurzelkanalbehandlung Schmerzen auftreten können, die in der Regel mit Schmerztabletten gut kontrollierbar sind.

Kann mit einer Wurzelbehandlung jeder Zahn erhalten werden?

Nicht in allen Fällen ist dies möglich. Insbesondere betrifft dies Zähne, bei denen aus verschiedensten Gründen keine exakte Reinigung und vollständige Füllung des Kanalsystems vorgenommen werden kann. Aber auch der Restsubstanzzustand des Zahnes ist ein ausschlaggebendes Kriterium für die Erhaltungswürdigkeit eines Zahnes.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die eigentliche Behandlung lässt sich völlig schmerzfrei durchführen. Es kann jedoch sein, dass in den ersten 1 bis 3 Tagen nach einer Wurzelkanalbehandlung Schmerzen auftreten können, die in der Regel mit Schmerztabletten gut kontrollierbar sind.

Kosten der Behandlung

Die Leistungsansprüche eines Patienten im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung sind durch sogenannte Kassenrichtlinien im Sozialgestzbuch V klar geregelt und orientieren sich vorrangig an wirtschaftlichen Gesichtspunkten, nicht jedoch am gegenwärtigen aktuellen Stand der Wissenschaft. Danach hat eine rein kassengetragene Behandlung nach SGB V ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich zu sein und darf das Maß des Notwendigen nicht übersteigen. Die von diesem Wirtschaftlichkeitsgebot hergeleiteten Kassenrichtlinien besagen, dass die Wurzelbehandlung eines Zahnes im Rahmen der vertragszahnärztlichen Versorgung grundsätzlich nur angezeigt ist, wenn die Möglichkeit der Aufbereitbarkeit und Füllung der Wurzelkanäle bis bzw. bis nahe der Wurzelspitze gegeben ist. Außerdem ist die Wurzelkanalbehandlung von Molaren (große Backenzähne) nur angezeigt, wenn damit eine geschlossene Zahnreihe erhalten werden kann, eine einseitige Freiendsituationvermieden wird oder der Erhalt von funktionstüchtigem Zahnersatz möglich ist. Diesen Richtlinien entsprechend ist eine rein kassengetragene Wurzelbehandlung, insbesondere an den großen Backenzähnen, nur in Ausnahmefällen möglich. In den meisten Fällen besteht die rein richtlinienkonforme Behandlung in der Entfernung des betreffenden Zahnes. Sollte jedoch der Zahnerhalt gewünscht werden, muss die dafür notwendige Wurzelkanalbehandlung rein privat vereinbart werden. Die Kosten richten sich dabei nach der Anzahl der vorhandenen Wurzelkanäle und dem Behandlungsaufwand.

In unserer Praxis in Berlin-Mahlsdorf beraten wir Sie jederzeit gern rund um das Thema schmerzfreie Wurzelbehandlung mit Mikroskop und Laser.